Hofer/Westermayer zum vierten Mal in Folge Walzerkönigspaar

Nach 72 Stunden, 17 hochkarätigen Tanzsportbewerben und einer Weltmeisterschaft, sind die 26. Austrian Open Championships im Multiversum Schwechat Geschichte. Am finalen Tag des größten Tanzsportevents war aus österreichischer Sicht vor allem die 53. Wiener Walzer Konkurrenz mit 94 teilnehmenden Paaren, davon 69 unter rot-weiß-roter Flagge, bedeutsam. Strahlende Gesichter gab es am Ende bei Klemens Hofer und Barbara Westermayer, die sich zum vierten Mal in Folge den Sieg in dem Traditionsbewerb sichern konnten. Damit bleibt der Titel nun das fünfte Jahr in Folge in Österreich. Auch im WDSF Open Youth Latin gab es mit dem 3. Platz für Tim Grabenwöger – Natalie Cremar ein sehr erfreuliches Ergebnis für Österreich zum Abschluss des Turniers. Damit sind die 26. Austrian Open Championships Geschichte. Mit rund 1.500 Besuchern in drei Tagen, 1.000 Tanzpaaren aus über 50 Nationen und der Weltmeisterschaft Jugend in den lateinamerikanischen Tänzen, ist es aufs Neue gelungen eine der größten Tanzsportveranstaltungen Europas auf die Beine zu stellen.

Walzer-Parkett fest in österreichischer Hand

Beim traditionsreichsten Bewerb der Austrian Open, der 53. Wiener Walzer Konkurrenz, traten gleich 94 Paare an, davon 69 aus Österreich um über acht Runden das diesjährige Walzerkönigspaar zu küren.  Fünf von sechs Finalpaaren tanzten unter der österreichischen Flagge und am Ende war es auch die österreichische Hymne, die zur Siegerehrung gespielt wurde. Klemens Hofer und Barbara Westermayer kürten sich zum vierten Mal in Folge zum Wiener Walzerkönigspaar und dürfen nun nach 2016, 2017 und 2018 erneut als bestes österreichisches Paar im Bewerb auch den Alfred-Gruber-Wanderpokal für ein Jahr ihr Eigen nennen: „Wir freuen uns sehr, dass es auch heuer wieder geklappt hat, wir unsere Leistung bringen konnten uns das Publikum so toll unterstützt hat,“ zeigen sich beide nachher überglücklich.

Platz 3 für Grabenwöger – Cremar im World Open Jugend Latein

Am Tag nach dem 10.Platz bei der Weltmeisterschaft Jugend in den lateinamerikanischen Tänzen holten Tim Grabenwöger – Natalie Cremar den dritten Platz im World Open Youth Latin und sorgten damit für einen aus österreichischer Sicht erfolgreichen Abschluss der diesjährigen Austrian Open. Für das ÖTSV- Paar geht es gleich nächste Woche mit der WM – Jugend in den Standardtänzen weiter.

Drei österreichische Paare unter den Top-12 des Rising Stars Standard

Im Rising Stars Standard konnten sich gleich drei Paare im Vorderfeld platzieren: Banu Rares – Catinca Banu tanzten auf Platz 10, dahinter platzierten sich Herbert Stanonik – Alina Soboleva auf dem 11. Rang direkt vor Marian Edlhaimb – Carina King die den 12. Platz erreichten.

26. Austrian Open ein voller Erfolg

Drei Tage Tanzsport auf höchstem Niveau und eine Weltmeisterschaft – das waren die Austrian Open Championships 2019 im Multiversum in Schwechat.

Erneut darf Hermann Götz, Präsident des Österreichischen Tanzsport-Verbandes, ein höchst zufriedenes Resümee ziehen: „Es war auch heuer wieder eine hervorragende Veranstaltung, wir haben uns bemüht für die Fans ein optimales Umfeld zu schaffen mit dem Multiversum ist es eine ideale Lokation. Die Paare kommen sehr gerne und wir freuen uns, dass es immer mehr werden.“ Für die 27. Austrian Open im kommenden Jahr, die vom 20. -22.11.2020 stattfinden werden, ist im Hintergrund die Planung schon voll im Gange: „Wir haben vom Weltverband zugesprochen bekommen, die WDSF Weltmeisterschaft in den Standardtänzen ausrichten zu dürfen,“ so Hermann Götz.

Weltmeisterschaft Jugend in den lateinamerikanischen Tänzen als Höhepunkt

Beim Highlight der diesjährigen Austrian Open Championships, der Weltmeisterschaft Jugend in den lateinamerikanischen Tänzen, konnten sich am Samstagabend Vladislav Untu – Polina Baryshnikova aus Moldawien durchsetzen. Für Österreich zeigten Tim Grabenwöger – Natalie Cremar mit ihrem Semifinaleinzug einmal mehr ihre Klasse, schlussendlich konnten, sie vom Heimpublikum motiviert, Platz 10 ertanzen. Das zweite ÖTSV – Paar Leon Mühleder – Liliána Farkas legte mit Rang 44 eine starke WM- Premiere auf das Parkett

Russland siegreichste Nation

Die russischen Paare zeigen auch bei den 26. Austrian Open Championships ihre Vormachtstellung im Tanzsport. Russland konnte wie in den letzten Jahren auch schon die meisten Siege und Podestplätze nach Hause fahren.

 

Vladislav Untu – Polina Baryshnikova sind die neuen Weltmeister Jugend Latein!

Beim Highlight der diesjährigen Austrian Open Championships, der Weltmeisterschaft Jugend in den lateinamerikanischen Tänzen, konnten sich am Samstagabend Vladislav Untu – Polina Baryshnikova aus Moldawien durchsetzen. Für Österreich zeigten Tim Grabenwöger – Natalie Cremar mit ihrem Semifinaleinzug einmal mehr ihre Klasse, schlussendlich konnten, sie vom Heimpublikum motiviert, Platz 10 ertanzen. Das zweite ÖTSV – Paar Leon Mühleder – Liliána Farkas legte mit Rang 44 eine starke WM- Premiere auf das Parkett. Im zweiten Highlight des Tages dem WDSF World Open Standard konnten Klemens Hofer – und Barbara Westermayer mit einem starken 12. Platz aufzeigen. Der Sieg ging in diesem Bewerb an das Paar Alexey Glukhov – Anastasia Glazunova aus Russland. Für den morgigen Sonntag stehen zum Abschluss der 26. Austrian Open 2019 noch vier weitere Bewerbe auf dem Programm, die Highlights sind dabei die 53. Wiener Walzer Konkurrenz die in den letzten drei Jahren jeweils von Klemens Hofer und Barbara Westermayer gewonnen werden konnten.

Weltmeister aus Moldawien

Die Vizeweltmeister aus dem letzten Jahr Vladislav Untu – Polina Baryshnikova aus Moldawien waren dieses Jahr eine Klasse für sich und konnten sich den Sieg nach fünf Runden sichern. Die frisch gebackenen Weltmeister der Jugendklasse zeigten sich überwältigt: „Es sind große Emotionen, wir sind überglücklich und möchten uns bei allen bedanken die an uns geglaubt und uns unterstützt haben.“

Die Silbermedaille sicherten sich German Pugachev – Ariadna Tishova aus Russland. Hinter den Vizeweltmeistern reihten sich Nitu Eric Marius – Iosub Antonia Ioana (Rumänien) auf Platz 3 ein.   


  1. Platz für Grabenwöger – Cremar

Nach sehr starken Leistungen von Tim Grabenwöger – Natalie Cremar bei den letzten Europameisterschaften und Weltmeisterschaften in ihrer Altersklasse, waren die Erwartungen für die Weltmeisterschaft hoch. Diesen wurden sie mehr als gerecht. Das ÖTSV – Paar konnte sein Potenzial punktgenau abrufen, eine ausgezeichnete Performance ebnete den Weg ins Semifinale. Mit Platz 10 konnten sie ihr bisher bestes Ergebnis bei einer Weltmeisterschaft erzielen. „Die Atmosphäre vor dem Heimpublikum ist einzigartig. Leider haben wir das Finale nicht erreicht, sind aber auch sehr zufrieden mit dem 10. Platz, wir haben heute unser bestes Tanzen gezeigt.“

 

Tolle WM Premiere von Mühleder – Farkas

 

Das zweite ÖTSV-Paar – Leon Mühleder – Liliána Farkas, für die es der erste Auftritt auf einem weltmeisterlichen Tanzparkett war, tanzte zu Platz 44. Die beiden sind als 2003er Jahrgang auch in den nächsten Jahren in dieser Altersklasse startberechtigt und waren daher eines der jüngsten Paare der WM: „Wir sind mit der Platzierung bei unserer WM- Premiere sehr zufrieden es hat sich super angefühlt vor dieser großen heimischen Kulisse zu tanzen.“

Kommendes Wochenende geht es für Tim Grabenwöger – Natalie Cremar und Leon Mühleder – Liliána Farkas gleich bei der Weltmeisterschaft Jugend in den Standardtänzen weiter.

 

WDSF World Open Standard

Parallel zur Jugend-Weltmeisterschaft fand am Samstag mit dem WDSF World Open Standard ein weiterer hochkarätiger Bewerb statt.  Den Sieg holten sich Alexey Glukhov – Anastasia Glazunova aus Russland vor Madis Abel – Aleksandra Galkina aus Estland und den Drittplatzierten Tomas Fainsil – Violetta Posmetnaya aus Deutschland. Aus österreichischer Sicht gab es den Semifinaleinzug von Klemens Hofer und Barbara Westermayer zu feiern. Für das Paar geht es schon morgen weiter, die dreifachen Sieger der Wiener Walzer Konkurrenz wollen die Titel auch morgen verteidigen: „Wir haben mit dem Semifinale überhaupt nicht gerechnet, insofern freuen wir uns umso mehr über den 12. Platz in einem sehr starken Feld und einer tollen Unterstützung vom Heimpublikum. Wir wollen auch morgen wieder einen tollen Wiener Walzer hinlegen und hoffentlich gewinnen wir auch wieder.“

 

Die Ergebnisse der Weltmeisterschaft in den Standardtänzen finden Sie auf der Seite der World Dance Sport Federation.


Alle Informationen sowie einen aktuellen Zeitplan der  Austrian Open Championships 2019 auf www.austrianopen.at

  1. Austrian Open Championships

WDSF Weltmeisterschaft Jugend Latein Ergebnis

 

  1. Vladislav Untu – Polina Baryshnikova                          MDA   
  2. German Pugachev – Ariadna Tishova                            RUS    
  3. Nitu Eric Marius – Iosub Antonia Ioana                        ROU   
  4. Artem Nasretdinov – Maria Barykina                            RUS    
  5. Marian Hlavac – Tereza Maturova                                  CZE     
  6. Michele Musella – Johana Musella                                  ITA

    10.       Tim Grabenwoeger – Cremar Natalie           AUT
    44.       Leon Muehleder – Farkas Liliana                   AUT

Erfolgreicher Auftakt zu den diesjährigen Austrian Open

Gelungener Auftakt zu den mittlerweile 26. Austrian Open, die heute Freitag, im Multiversum Schwechat eröffnet wurden. 1.000 Tanzpaare aus über 50 Nationen schweben bei dem dreitätigen internationalen Tanzsportturnier übers Parkett. Höhepunkt an Tag 1 war zweifelsohne das WDSF World Open Latein bei dem sich Marius-Andrei Balan – Khrystyna Moshenska aus Deutschland, Vizeweltmeister 2019, den Sieg sichern konnten. Christoph Holczik – Katharina Würrer konnten als bestes österreichisches Paar den geteilten 18. Platz erzielen. Aber auch der Nachwuchs und die Senioren-Klassen präsentierten sich in diversen Weltranglistenbewerben gut, so verpassten Roland Holub – Eleonora Holub mit Platz 4, im Finale des WDSF Open Senioren III Standard, nur knapp einen Podestplatz. Im WDSF Open Jugend Standard tanzten Leon Mühleder – Liliána Farkas bis ins Semifinale und belegen schlussendlich Rang 11. Am morgigen Samstag findet als Krönung der diesjährigen Austrian Open Championships die Weltmeisterschaft Jugend in den lateinamerikanischen Tänzen statt.

WDSF World Open Latein als Highlight an Tag 1

Beim Höhepunkt des Eröffnungstages der diesjährigen AOC – dem WDSF World Open Latein -waren die Deutschen Marius-Andrei Balan – Khrystyna Moshenska eine Klasse für sich und setzten sich vor dem ungarischen Paar Andrea Silvestri – Martina Varadi und Guillem Pascual – Rosa Carn aus Spanien durch.

Aus österreichischer Sicht schaffte es mit Christoph Holczik – Katharina Würrer ein ÖTSV-Paar ins Viertelfinale und erreichte den 18. Rang. „Es ist immer toll vor heimischem Publikum zu tanzen, unsere Formkurve zeigt kontinuierlich nach oben. Unser großes Ziel sind die Staatsmeisterschaften im März,“ so Katharina Würrer nach dem Turnier.

Platz 4 für Holub/Holub im WDSF Open Senioren III Standard

Das beste österreichische Ergebnis am heutigen Tag konnten Roland Holub – Eleonora Holub im WDSF Open Senioren III Standard für sich verbuchen: Im Finale verpassten sie mit Platz 4 nur knapp das Podest. Mit Hans Mistelberger – Gertrude Kopp auf Platz 13, Michael Pauser – Claudia Molecz mit Rang 21 und Rudolf Grad – Sylvia Grad auf dem 23. Platz, schafften es drei weitere österreichische Paare ins Viertelfinale.

Semifinale für Mühleder – Farkas im WDSF Open Jugend Standard

Leon Mühleder – Liliána Farkas zeigten am Vortag zur Weltmeisterschaft, dass ihre Form passt. Das aufstrebende Nachwuchspaar tanzte vor dem heimischen Publikum bis ins Semifinale und erreichte dort den ausgezeichneten 11. Platz. Morgen steht den beiden mit der Weltmeisterschaft Jugend in den lateinamerikanischen Tänzen der Höhepunkt ihrer bisherigen jungen Karriere bevor.

Samstag im Zeichen der Weltmeisterschaft der Jugend

Am morgigen Samstag steht mit den Weltmeisterschaften der Jugend in den lateinamerikanischen Tänzen das Highlight der diesjährigen Austrian Open am Programm.

Aus österreichischer Sicht kämpfen Tim Grabenwöger – Natalie Cremar und Leon Mühleder – Liliána Farkas um den Titel. Vor allem Grabenwöger und Cremar dürfen sich nach zuletzt sehr starken Leistungen bei internationalen Meisterschaften einiges erwarten. So können sie mit einem 5. Platz bei der Europameisterschaft der Jugend im 10-Tanz und einem 11. Platz bei der Weltmeisterschaft in derselben Altersklasse aufwarten. Trotz der zahlreichen Erfolge und Erfahrungen die Grabenwöger und Cremar in ihren jungen Jahren schon sammeln konnten, ist die Heimweltmeisterschaft etwas sehr Besonderes für die beiden: „Wir sind voller Emotionen und freuen uns schon sehr. Die Heim-WM bedeutet sehr viel für uns, wir hoffen auf viel Unterstützung und viel Beifall vom Publikum.“

Für das zweite österreichische Paar Leon Mühleder und Liliána Farkas ist es der erste Auftritt bei einer Weltmeisterschaft. Bei ihrer Premiere bei einer internationalen Meisterschaft, konnten sie Mitte Oktober mit einem 35. Platz im Standardtanz eine erste Talentprobe abgeben. Die Vorfreude ist nun entsprechend groß: „Uns geht es sehr gut, aber wir sind natürlich auch nervös, da es für uns beide die erste Weltmeisterschaft in unserer Partnerschaft ist. Für uns bedeutet es sehr viel, weil wir zusammen das Land Österreich repräsentieren dürfen und vor unserer Familie und unseren Freunden tanzen dürfen.“

Insgesamt treten bei der Weltmeisterschaft Standardtänzen 79 Paare an. Der Startschuss fällt am Samstag, 16.11.2019, um 13:00 Uhr, das große Finale ist für 22:30 Uhr angesetzt.

Die Ergebnisse der WDSF – Bewerbe im Rahmen der Austrian Open Championships finden Sie auf der Seite der World Dance Sport Federation.

 

 

Star Couples (Friday, Saturday, Sunday)

Sunday:

WDSF Youth Open Latin:
507, 513, 515, 526, 533, 561 – subject to change (additional exceptions possible depending on amount of showing up couples)

WDSF Senior III Standard
307, 309, 330, 334, 338, 352

AOC Viennese Waltz Championships
***601, 605, 609, 611, 616, 617, 628, 629,633, 635, 642, 643, 644, 645, 647, 652, 653, 655, 667, 669, 670, 673, 675, 679, 681, 692

****613, 673

*****621, 631, 671

Saturday:

WDSF World Open Standard:
502 (Abel-Galkina), 507 (Bodini-Charitonovaite), 513 (Cicchitti-Brecikova), 518 (Del Gaone-Urkina), 525 (Fainsil-Posmetnaya), 530 (Glukhov-Glazunova), 542 (Kolobov-Busk), 556 (Rednic-Lucaciu), 568 (Varfolomeev-Masharova)

Friday:

WDSF World Open Latin:
604, 605, 610, 620, 633, 648, 656, 660, 662, 664, 670, 671

WDSF Youth Open Standard:
412, 419, 425, 429, 446, 457

WDSF World Open Latin:
604, 605, 610, 620, 633, 648, 656, 660, 662, 664, 670, 671

WDSF Youth Open Standard:
412, 419, 425, 429, 446, 457